Ein langer Weg zur Autorin

11.09.2019

2002 Abschied vom Berufsleben...

dann Geschenk eines PC und Anmeldung bei der Schule des Schreibens, Hamburg...

...die Lehre begann...

ich hatte schon kleinere Geschichten für meine Enkel geschrieben, doch A u t o r i n werden, stellte ich mir gar nicht s o o o einfach vor...

...die Lektoren und -innen stellten mir Aufgaben in den verschiedensten Genre´, denn ich wollte a l l e s  lernen...sie koriegierten und...und..und mit viel Geduld, schaffte ich es, die Aufgaben zu lösen...

Drei Jahre später hatte ich mein Zertifikat und konnte Bücher schreiben, war aber noch keine Autorin...denn es fehlte mir noch ein Verlag, der sie drucken würde...

Nach einigen Jahren der Enttäuschungen, doch mit ungebrochenem Willen, meine Bücher auch den Lesern und Leserinnen zu vermitteln...ging es aufwärts...

Ich fand einen Verlag, der sich wirklich gut um mich kümmert und das auch heute noch...

Meine Erstlingswerke - ihr wisst...verschiedene Genre - waren dann...

der Liebesroman einer Kinderärztin - Julia - eine bemerkenswerte Frau...

ein Kinderbuch - verschiedene Geschichten an meine Enkel - zu einem Buch zusammengefasst...so entstand  N o r b e r t  - der Lausbub...

das Dritte im Bunde waren kleine Alltagsgeschichten...für jeden Tag eine...Wir machen´s heut mal kurz...

...es war - wie gesagt - ein langer Weg über einige Jahre, bis die Bücher im Handel waren...und ich konnte mich dann plötzlich 

A u t o r i n 

nennen...

wie es weiter geht?

erfahrt ihr in kleinen Schritten auf meinem Blog...

eure Karin 

erstes Buch...

..kleine amüsante und doch auch nachdenkliche Geschichten...

Norbert...weitere Geschichten von Norbert werden folgen...